Logo Aerzteverlagszeitung

Malaria

Malaria ist nach wie vor eine der wichtigsten Tropenkrankheiten. Häufig sind auch Reisende betroffen, wobei hier eine deutliche Verschiebung von Touristen hin zu sogenannten VFRs („visiting friends and relatives“) zu beobachten ist. Die sich ständig wandelnde Epidemiologie sowie die Ausbreitung der Resistenz stellen Therapie und Prophylaxe vor besondere Herausforderungen.

zum DFP-Literaturstudium >>


zum Fragebogen >>

OCALIVA 5 mg/10 mg Filmtabletten

Wirksamer Bestandteil: Obechitolsäure

Wichtige Informationen über differenzierte Dosierungsempfehlung bei Patienten mit primär biliärer Cholangitis (PBC) mit mäßig schwerer und schwerer Einschränkung der Leberfunktion.

(Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, 12.02.2018)

Mycophenolat-haltige Arzneispezialitäten

Wichtige Informationen über angepasste Empfehlung zur Kontrazeption bei der Anwendung Mycophenolat-haltiger Arzneispezialitäten

(Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, 12.02.2018)

Akute Nierenschädigung

Einer von fünf hospitalisierten Patienten erleidet eine akute Nierenschädigung, was eine deutlich erhöhte Mortalität im Vergleich zu Patienten ohne eine akute Nierenschädigung bedeutet. Das Auftreten einer akuten Nierenschädigung ist fast immer vorhersehbar und könnte durch Identifizierung des Risikopatienten sowie bei Erkennung der Volumendepletion verhindert werden.

zum DFP-Literaturstudium >>


zum Fragebogen >>

Grippewelle seit 9.1.2018

Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger informiert in Abstimmung mit dem Department für Virologie der Medizinischen Universität Wien, dass die Grippewelle mit 9. Jänner 2018 Österreich erfasst hat. Somit können bei einer Influenza die antiviralen Substanzen Tamiflu® 75 mg Hartkapseln, Tamiflu® 6 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen sowie Relenza® Pulver Einzeldosis 4x5 ohne chefärztliche Bewilligung verordnet werden.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.sozialversicherung.at